2010 - MEDICUS-Bundesgesundheitsspiele

Sport ist Medizin - Bewegung ist Lernen

MEDICUS Bundesgesundheitsspiele machen Tausende Schüler mobil

Wie lassen sich Sport und Spiel mit spannendem Gesundheitsunterricht verbinden? Die Dietrich Grönemeyer Stiftung hat nicht nur das Ziel vor Augen, sie hat auch einen erfolgreichen Weg gefunden: In Kooperation mit Sportvereinen organisiert die Stiftung regionale Gesundheitstage in allen Bundesländern, zu denen sie Schulen aus der ganzen Region einlädt.

Gestartet wurde diese Initiative der Stiftung  zusammen mit dem Sportverein Bayer Wuppertal. Bisher wurden in NRW, Niedersachsen und Hessen diese Spiele 7 mal erfolgreich realisiert – in Hessen auch wieder in PPP mit dem Kultusministerium und der AOK. Und so geht’s: Bis zu 1500 Kinder durchlaufen in acht Gruppen eine Vielzahl von Stationen, die sich an den Themen Rückenschule, Stoffwechsel, Ernährung, Herz-Kreislauf, Muskulatur und sportlicher Bewegung orientieren.

Wie funktioniert der Körper? Wie bewegt und ernährt man sich richtig? Wie entspannt man sich? Ziel des Projekts ist die spielerische Wissensvermittlung. Die MEDICUS Bundesgesundheitsspiele wollen Kinder und Lehrer motivieren, auf ihren Körper zu hören und ihm - mit viel Spaß - Beine zu machen.
Das alles ohne Leistungsstress.

So sollen die Themen Bewegung, Sport und Wohlbefinden, körperliche und geistige Gesundheit auf den Stundenplan kommen. Ein Muss für jeden Schüler, ein Muss für ein gesundes Lernen und Leben, sagt Stiftungsgründer Dietrich Grönemeyer. Er fordert: Mindestens eine Stunde Sport und Bewegung. Und zwar: täglich!

dg-stiftung.de/medicus-bundesgesundheitsspiele